Diebstahl im Flugzeug

Das Amtsgericht Hamburg-Mitte hat eine ehemalige Stewardess von Air-Berlin wegen Diebstahls in drei Fällen zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätze zu je 15 Euro verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts hat die Frau im März 2011 Geld aus dem Handgepäck von Passagieren gestohlen. Dabei bot sie den Passagieren an, ihr Handgepäck bis zum Erreichen der Flughöhe zu verstauen. Die Ex-Stewardess beteuerte bis zuletzt ihre Unschuld. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Frau erwägt in Berufung zu gehen.

( Quelle: Hamburger Abendblatt online vom 15.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Geldstrafe für Po-Grapscher Das Amtsgericht Bonn hatte einen jungen Mann wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt, zudem sollte er 500 Euro Schmerzensgeld zahlen. Nach den Feststellungen des Gerichts hat der Mann 2011 im Karneval einer jungen .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK