AG Düsseldorf: Kein Schadensersatz ohne Nachfristsetzung – das gilt auch beim Leasingvertrag!

Endet der Leasingvertrag, verlangen Leasingbank und Händler oft saftige Nachzahlungen für tatsächliche oder vermeintliche Schäden am Fahrzeug. Wenn sie dem Leasingnehmer keine Möglichkeit geben, diese Schäden selbst zu beseitigen oder beseitigen zu lassen, ist der Schadensersatzanspruch ausgeschlossen.

In der von Rechtsanwalt Frank Schuppenhausen erstrittenen Entscheidung stellt das AG Düsseldorf klar, dass § 281 Abs. 1 S. 1 BGB auch auf Leasingverträge Anwendung findet und entgegenstehende AGB-Klausel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK