Kein lustiges Piratenleben – Erneuter Ausfall eines Verhandlungstages

Fast schon erwartungsgemäß ist auch der für heute vorgesehene Verhandlungstag im Hamburger Piratenprozess ausgefallen, nachdem schon die Sitzung vom vergangenen Freitag wegen der Erkrankung eines Angeklagten nicht stattfinden konnte. Jetzt geht´s erst am 5. April weiter und ein Ende des immer grotesker verlaufenden Verfahrens ist nicht in Sicht. Ein Tag später, nämlich am 6. April, jährt sich der Überfall auf die damals für die Hamburger Reederei Komrowski registrierte MS Taipan zum 2. Mal, und genauso lange befinden sich die 10 somalischen Piraten bereits in Haft. Rechtlich problematisch ist die lange Haft insbesondere für die 3 jugendlichen bzw. heranwachsenden Angeklagten, ich habe hierüber im strafblog bereits wiederholt berichtet.

Heute nachmittag werde ich Abdiwali, “meinen Piraten”, erneut in der JVA Hahnöfersand aufsuchen, um die neue Situation mit ihm zu besprechen. Abdiwali ist zuletzt sehr angespannt gewesen, weil das Hanseatische Oberlandesgericht Ende Dezember eine Abtrennung des Verfahrens oder eine Haftentlassung bis Ende März angemahnt hatte, ohne dass die zuständige Jugendstrafkammer bislang eine Entscheidung getroffen hätte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK