Abgeltungsteuer ab 1. April auch auf Immobilienspekulation und dann sogar nur inflationsbereinigt ...

... leider nicht in Deutschland, sondern nur bei unseren Nachbarn in Österreich! Vielleicht ... (Gesetzentwurf)! Nach einem Bericht des österreichischen "WirtschaftsBlatt" ist mit dem Entwurf zum Stabilitätsgesetz 2012 folgendes geplant:
Der Veräußerungsgewinn unterliegt künftig generell dem besonderen Steuersatz von 25 Prozent. Ab dem elften Jahr nach dem Anschaffungszeitpunkt wird ein Inflationsabschlag angerechnet, sodass sich die Einkünfte jährlich um zwei Prozent, höchstens jedoch um 50 Prozent vermindern. Dies bedeutet, dass eine beispielsweise im Jahr 2010 angeschaffte Immobilie bei der Veräußerung nach 2045 �nur mehr" mit 12,5 Prozent ­Immobilienertragsteuer belastet ist.
Vgl. auch hier ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK