Untreue: Anklage wegen Zahlungen an Betriebsräte

Die Staatsanwalt München hat Anklage gegen sieben ehemalige Manager eines Anlagenbauers erhoben. Der Vorwurf des Staatsanwaltschaft lautet auf Untreue und Betriebsratsbegünstigung beziehungsweise Beihilfe dazu. So soll Betriebsrat mit einer Millionensumme bestochen worden sein. Möglicher Hintergrund: den Widerstand gegen den Verkauf und die teilweise Schließung eines Werks zu verhindern. Nach Aussage der Angeschuldigten haben diese für die Zahlungen eine Gegenleistung erbracht. Den Männern droht eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre bzw. bis zu einem Jahr. Die Vorwürfe wurden im Rahmen von Ermittlungen wegen Korruption bekannt. Bereits im letzten Jahr wurden Manager des Unternehmens zu Bewährungsstrafen verurteilt.

( Quelle: Handelsblatt online vom 12.03.2012 )

Ähnliche Beiträge: Strafanzeige wegen Untreue gegen Manager nach “Lustreisen” Wirtschaftsstrafrecht / Prostituierte / Untreue / Lustreise Gegen zwei frühere Manager der Hamburg Mannheimer wurde vom Versicherungskonzern Ergo Strafanzeige wegen Untreue gemäß § 266 StGB erstattet. Damit beginnt das Ermittlungsverfahren, ob dies mit einer Anklage endet, ist indes offen. Im Falle einer .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK