Unschuldsvermutung vs. Presseberichterstattung

Es ist immer dasselbe und wirklich ermüdend: Die Presse hat ihr Urteil schon gefällt, bevor ein Verfahren wirklich begonnen hat. Der Anklagevorwurf wird so behandelt, als gäbe er die "historische" Wahrheit wieder und es wird kein Zweifel daran gelassen, dass sich das Geschehen so wie angeklagt auch zugetragen hat. Dass die Hauptverhandlung in einem Strafverfahren dazu dient gerade dies zu prüfen und da ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK