Deutscher Journalisten­-Verband fordert durchgreifenden Urheberrechtsschutz

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) sieht dringenden Handlungsbedarf im Hinblick auf die Interessenvertretung der Urheber. Insbesondere die Angemessenheit der Vergütung könne nur in einem Urhebervertragsrecht gewährleistet werden. Auf diesem Wege könne auch der Praxis der Zeitungsverlage, die gegen die für sie geltenden Gemeinsamen Vergütungsregeln verstießen, Einhalt geboten werden.

Der Bundesvorsitzende des DJV, Michael Konken, erteilt demgegenüber Bestrebungen, den effektiven Urheberrechtsschutz im Netz zu behindern, eine klare Absage ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK