Bill of Rights 2.0 – We the Netizens….. Unveräusserliche Rechte der Internetgemeinschaft

Acht Jahre nach Ende des blutigen Unabhängigkeitskriegs indem sich die Vereinigten Staaten von Amerika vom Mutterland England loslösten, standen diese ihren Bürgern im Dezember 1791 unveräußerliche Rechte zu, die vor Gericht auch gegen die eigene Regierung eingeklagt werden konnten. Diese zehn Zusatzartikel zur amerikanischen Verfassung sind als „Bill of Rights“ in die Geschichte der Demokratie eingegangen und haben nicht unwesentlich zur Konsolidierung des noch jungen amerikanischen Staates beigetragen.

Nicht wenige Wissenschaftler und Internetnutzer gehen davon aus, dass sich gegenwärtig eine Form von Weltgemeinschaft im Netz mit eigenen Normen und Werten herausbildet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK