Versuchter Mord – Ehemann muss sich verantworten

Die Staatsanwaltschaft Aurich hat Anklage gegen einen 53-jährigen Mann erhoben. Er muss sich wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung an seiner Ehefrau verantworten.

Laut Anklage hat der Mann seine schlafende Frau zunächst verletzt und dann versucht, sie zu ersticken. Die Staatsanwaltschaft geht dabei von Heimtücke aus. Die Frau setzte sich gegen die Angriffe zur Wehr und konnte sich so retten. Der Angeklagte wurde noch am selben Tag festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Nach eigener Aussage könne er sich nicht mehr an die Tat erinnern. Der Mann muss sich vor dem Landgericht Aurich verantworten, wenn das Hauptverfahren eröffnet wird.

( Quelle: Ostfriesen Zeitung online vom 13.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Durchsuchung: Blutverschmierte Kleidung gefunden In Mannheim wurde ein 50-jähriger Mann festgenommen. Nach den Ermittlungen soll er einen 51-jährige Frau gewaltsam getötet haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler blutverschmierte Kleidung sowie blutverschmierte Handschuhe. Bisher bestritt der Mann die Tat. Er befindet sich wegen .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK