Steuerbarkeit eines Preisgeldes

Preise sind nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes dann als Betriebseinnahmen zu erfassen, wenn sie für eine der betrieblichen Tätigkeit zuzuordnende Leistung verliehen werden. Eine privat veranlasste Zuwendung und damit keine Betriebseinnahme ist hingegen anzunehmen, wenn mit dem in Frage stehenden Preis das Lebenswerk, das Gesamtschaffen, die Grundhaltung des Preisträgers oder dessen Vorbildfunktion gewürdigt werden soll.

Bei Anwendung dieser Grundsätze beurteilte jetzt das Finanzgericht Baden-Würrtemberg den im Streitfall verliehenen “Innovationspreis” als untrennbar mit der betrieblichen Tätigkeit der Preisträger verbunden und insoweit betriebsbezogen. Die Gesellschafter der Antragstellerin haben Methoden und EDV-Programme entwickelt, um die … zu verbessern. Die Entwicklung der sog. Z-Software die u.a. vom Land initiiert wurde und als System für den europaweiten Einsatz dienen kann, war ein wesentlicher Schwerpunkt der betrieblichen Tätigkeit der Preisträger ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK