Wer jetzt noch Staatsbürger der DDR ist braucht doch auch keinen Führerschein!

Na ja, etwas schräg formuliert, die Überschrift. Es gibt ja Leute, die bezweifeln die Existenz unseres Staates. Nicht jeder kann die Argumente, die hierfür angeführt werden verstehen - muss man wohl auch gar nicht. Wer dann auch noch derart "außergewöhnliche" Ansichten vor Gericht vertritt ...

Zum vollständigen Artikel


  • Zweifel an Zurechnungsfähigkeit: "DDR-Bürger" riskiert Führerschein

    n-tv.de - 2 Leser - Wer Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid erhebt, sollte sich gute Argumente zurechtlegen. Keine gute Idee ist es, sich zum "DDR-Staatsangehörigen mit Recht auf Selbstverwaltung" zu erklären. Das muss ein Busfahrer aus Thüringen erfahren, der aufgrund seiner abenteuerlichen Beweisführung nun seinen Führerschein los ist.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK