“Sie kenne ich doch?”

Die potentielle Mandantin suchte mich auf und teilte mir mit, daß ihr Sohn vor vier Jahren angegriffen und verletzt worden sei. Durch zwei Instanzen sei das damals gegangen und niemand habe ihrem Sohn geglaubt, obwohl sie doch für ihren Sohn als Zeugin ausgesagt habe.

Erst gestern habe sie genau so einen Fall im Fernsehen gesehen. Das lasse ihr einfach keine Ruhe. Gerechtigkeit gebe es in dieser Welt wohl nicht mehr. Ich sei jetzt ihre letzte Hoffnung, das Blatt noch zu wenden. Sie habe gehört, daß ich ein guter Anwalt sei. Ich müsse das doch irgendwie hinbekommen. Ob ich nicht dafür sorgen könne, daß ihr Sohn doch noch zu seinem Recht komme ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK