Frischer Wind bei Offshore – Lösungsvorschläge zur Beschleunigung der Offshore-Netzanbindung

● Von Sandra Busch-Janser, Berliner Informationsdienst zur Energiepolitik ● Die Bundesregierung will noch vor der Sommerpause einen Gesetzentwurf zur Regelung der Haftungsfragen bei Offshore-Windenergieanlagen vorlegen. Dies kündigten am Donnerstag, Bundesumweltminister Röttgen und Bundeswirtschaftsminister Rösler nach einem Gespräch mit der Arbeitsgruppe „Beschleunigung bei Offshore-Netzausbau“ an. Zuvor hatte die Arbeitsgruppe den Ministern konkrete Lösungsvorschläge für die Netzanbindung von Offshore-Windparks der AG “Beschleunigung Offshore-Netzanbindung“ im Bereich der Haftung, der Netzanbindung und der Investitionssicherheit vorgelegt. Das Papier schlägt vor, die Übertragungsnetzbetreiber von bestimmten Haftungsrisiken zu entbinden und den Schadensausgleich auf die Verbraucher umzulegen. Unter anderem wurde noch vorgeschlagen, dass die KfW temporär Investitionen im Rahmen der Netzanschlüsse übernimmt und Einnahmeausfälle durch Drosselung und Abregelung entschädigt werden. Bereits am 15 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK