Praxiskauf: Der wirtschaftliche Vorteil einer Vertragsarztzulassung als wertbildender Faktor

Der wirtschaftliche Vorteil einer Vertragsarztzulassung ist ein wertbildender Faktor des Wirtschaftsguts "Praxiswert" (FG Köln 26.1.12, 6 K 4538/07). Geklagte hatte eine radiologische Gemeinschaftspraxis. Nach einer Betriebsprüfung sollte der Kaufpreis einer hinzugekauften Praxis (900.000 DM) auf den Vertragsarztsitz (500.000 DM) und auf die mit dem Vertragsarztsitz erworbenen Abrechnungspunkte (420.000 DM) aufgeteilt und eine Teilwertabschreibung auf die Abrechnungspunkte beschränkt werden. Die Praxis war seinerzeit gekauft worden, um die Zulassung der Praxisinhaberin, das damit verbundene Abrechnungsbudget und das Archiv zu übernehmen. Ein Teil des Budgets sollte an eine andere Praxis veräußert werden. Nach dem Verkauf wurde die Praxis geschlossen und auch der Standort nicht übernommen. Die ehemalige Praxisinhaberin arbeitete noch ein halbes Jahr in der Gemeinschaftspraxis mit. Das FG Köln setzt sich als erstes FG mit der Rechtsprechung des BFH (9.0.11, VIII R 13/08; zur Besprechung in diesem Blog) zur Abschreibbarkeit des Goodwill beim Praxiskauf auseinander: Auch in dieser Gestaltung habe sich der Vorteil aus der Zulassung als Vertragsarzt nicht verselbständigt ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK