Nicht zu fassen: Berufungseinlegung vom Oberlandesgericht als unzulässig verworfen

Man sollte es nicht glauben: Unterzeichnung eines Schriftsatzes an das Oberlandesgericht, mit welchem Berufung eingelegt werden sollte, wurde mit „i.A.“ und zudem unleserlich unterschrieben (e ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK