LG Düsseldorf: Michael Wendler bleibt „Der Wendler“ – Sänger Frank Wendler muss seine Wortmarke „Der Wendler“ löschen

Rechtsnormen: §§ 14, 15 MarkenG

Mit Urteil vom 14.03.2012 (Az. 2a O 317/11) hat das Landgericht Düsseldorf entschieden, dass der Schlagersänger „Michael Wendler“ sich weiterhin „Der Wendler“ nennen darf. Die Wortmarkeneintragung „Der Wendler“ durch den Sänger Frank Wendler war unzulässig und muss gelöscht werden.

Zum Sachverhalt:

Gegenstand des Verfahrens war eine Klage des Sängers Frank Wendler, der beantragte, es dem deutschlandweit bekannten Schlagersänger „Michael Wendler“ (bürgerlicher Name: Michael Skowronek) zu untersagen, sich als „Der Wendler“ zu bezeichnen.

Das Landgericht wies die Klage ab.

Stattdessen folgte das Gericht einem Gegenantrag des Beklagten und entschied, die im Jahre 2008 vom Kläger beim DPMA eingetragene Wortmarke „Der Wendler“ müsse gelöscht werden.

Zur Begründung führt das Gericht aus, aufgrund der Bekanntheit des Beklagten, „Michael Wendler“, bestehe keine Verwechslungsgefahr zwischen den beiden Sängern, aus der sich eine Verletzung von Rechten des Klägers an seinem bürgerlichen Namen ergeben könnte. Die Öffentlichkeit bringe den Namen „Wendler“ überwiegend mit dem Beklagten und nicht mit dem Kläger in Verbindung.

Daher erfolge durch eine Verwendung der Bezeichnung „Der Wendler“ keine den Kläger benachteiligende Verwechslung oder Täuschung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK