Freshfields berät OEP bei Verkauf der AMAG-Beteiligung

Freshfields Bruckhaus Deringer berät One Equity Partners (OEP), den privaten Investmentarm von JP Morgan Chase & Co, bei dem Verkauf seiner gesamten Beteiligung in Höhe von 34,1 Prozent an der AMAG Austria Metall AG.

Erwerber eines ca. 29-prozentigen Anteils am Grundkapital ist die B&C Industrieholding GmbH (Wien), eine österreichische Industrieholding, die auch langfristig an Lenzing, Porr und Semperit beteiligt ist. Die B&C Industrieholding war bis dato an der AMAG noch nicht beteiligt. Das restliche Aktienpaket, das von OEP an der AMAG gehalten wurde, hat die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernommen. Das Transaktionsvolumen beträgt insgesamt rund 250 Millionen Euro.

Der Erwerb des 29-prozentigen Anteils durch die B&C Industrieholding GmbH muss noch von den zuständigen Kartellbehörden genehmigt werden. Freshfields berät OEP regelmäßig bei bedeutenden Transaktionen, zuletzt unter anderem beim Erwerb von Constantia Packaging und bei der Übernahme des Herstellers für RFID-Transponder, Smartrac ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK