Auch mehr Urlaub für Azubis im öffentlichen Dienst?

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat am Dienstag, 20.03.2012, in Erfurt (AZ: 9 AZR 529/10) entschieden, dass allen TVöD-Beschäftigten 30 Urlaubstage gewährt werden müssen (siehe Blog-Eintrag vom 20.03.2012), weil die Urlaubsstaffelung im TVöD altersdiskriminierend sei.

Zwar könne bei älteren Arbeitnehmern ein gesteigertes Erholungsbedürfnis angenommen werden, welches eine längere Urlaubsdauer eventuell rechtfertigen könnte. Doch dies habe beim TVöD keine Rolle gespielt. Denn Beschäftigte, die das 30. oder 40. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, seien nicht so alt, dass ein längerer Urlaub gerechtfertigt ist, stellte das BAG klar.

Um die bestehende Diskriminierung zu beseitigen, müssten daher allen TVöD-Beschäftigten 30 Tage Urlaub gewährt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK