Anklage in Schmiergeldaffäre

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Anklage gegen einen ehemaligen Manager von Media-Markt erhoben. Ihm wird vorgeworfen Schmiergeld in Millionenhöhe kassiert zu haben.

Insgesamt soll die Staatsanwaltschaft gegen neun Beschuldigte Anklage wegen der gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit erhoben haben. Alle sitzen nun in Untersuchungshaft. Laut Anklage hat der Hauptangeklagte Manager dabei zusammen mit einem anderen einer bestimmten Firma Aufträge über 65 Millionen Euro vermittelt, obwohl es günstigere Angebote von Konkurrenten gab. Einer der Angeklagten gestand die Tat, der andere bestreitet die Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft ermittelte auf Grund eines anonymen Hinweises. Der Prozess soll vor dem Landgericht Augsburg beginnen. Im Falle einer Verurteilung drohen den Männer lange Freiheitsstrafen.

( Quelle: Welt online vom 14.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Verdacht auf Bestechung und Untreue: Razzia im Rathaus Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt gegen den Bürgermeister von Henstedt-Ulzburg wegen des Verdachts der Bestechung und der Bestechlichkeit und des Verdachts der gemeinschaftlichen und gewerbsmäßigen Untreue in besonders schweren Fällen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK