No go bei Müller Brot

Müller-Brot bekommt kein grünes Licht von den Gesundheitsbehörden. Die Hygiene-Situation habe sich verbessert, der Schädlingsbefall bei der Großbäckerei sei aber noch nicht beseitigt, hieß es aus dem Freisinger Landratsamt. Offenbar wurden wieder Mäusekot und tote Schaben entdeckt. Der ganze Bericht hier.

Trotz wochenlanger Umbauten und Generalreinigung hätten die Kontrolleure erneut Ungeziefer gefunden. Wegen “erheblicher Zweifel an der Nachhaltigkeit der Maßnahmen” könne die Produktion nicht freigegeben werden, sagte Freisings Landrat Michael Schwaiger (Freie Wähler) laut Bericht des BR. Letzteres ist immerhin insofern schon ein bisserl pikant ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK