Da versagt der Bußgeldrechner: 180 km/h zu schnell in der Innenstadt

Einseitensensor für Geschwindigkeitsmessung, Foto: Jepessen

Bei bußgeldkataloge.de gibt es einen Bußgeldrechner, mit dem unter anderem bei Geschwindigkeitsüberschreitungen das voraussichtliche Bußgeld und die Punkteverteilung in Flensburg errechnet werden kann. Da soll man in ein Zahlenfeld die geschätzte oder gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung eingeben und anklicken, ob das Tatgeschehen sich innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften abgespielt hat. Im Fall eines Berliners, der laut spiegel-online von der dortigen Polizei auf einem Streckenabschnitt der Stadtautobahn, auf dem 60 km/h erlaubt sind, mit 240 km/h geblitzt wurde, versagt der Rechner allerdings. Dort können nämlich nur 2stellige Geschwindkeitsüberschreitungen eingegeben werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK