USA-Raubmord-Fall an 50jährigem Deutschen kommt nach 14 Jahren zum Abschluss

Für nichts und wieder nichts wurde 1998, vor 14 Jahren, ein 50jähriger Mann aus Sachsen in den USA erschossen. Ein idyllischer Strandspaziergang im Kalifornischen Santa Monica endete für ihn tödlich und bedeutete für seine Frau und das befreundete Ehepaar, das bei der Tat zugegen war, einen großen Verlust. Die vier Urlauber fielen einem bewaffneten Raubüberfall zum Opfer. Vier Täter wollte die Deutschen bestehlen, es kam zu einem Handgemenge. Drei Schüsse fielen tödlich für den einen Deutschen aus. Die Täter flohen – erbeutet hatten sie bei ihrer kriminellen Tat nichts ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK