Rezension Zivilrecht: Gewerblicher Rechtsschutz

Hoene / Runkel, Gewerblicher Rechtsschutz, 4. Auflage, Anwaltverlag2011 Von RA Daniel Jansen, Köln Dieses im Deutschen Anwaltverlagerschienene Werk ist 845 Seiten stark und setzt sich gemäß seinem Vorwort zumZiel, eine Hilfestellung im praktischen Umgang mit Verfahren imWettbewerbsrecht und im gewerblichen Rechtsschutz zu bieten. Es sieht sich als„Einstieg“ in diese Materie. Das Werk ist übersichtlich insechs Teile gegliedert und richtet sich nachvollziehbar nach dem Gang desjeweiligen Verfahrens. Im ersten Teil widmet sich die Bearbeiterin umfassenddem Wettbewerbsrecht als eines der Kernthemen des gewerblichen Rechtsschutzes.Hierbei führt das Werk von dem Abmahnverfahren über das Verfügungs- undKlageverfahren bis hin zu der Durchsetzung der titulierten Ansprüche. Auchinnerhalb der einzelnen Abschnitte findet eine klare Gliederung statt. Nach derDarstellung der jeweiligen rechtlichen Grundlagen werden die verschiedenenVoraussetzungen erörtert, die bei einer Abmahnung vorliegen müssen. Inhaltlichwird immer wieder auf in der Praxis häufig begangene Fehler eingegangen. Sowird diskutiert, ob und wenn ja inwieweit eine vorgegebene strafbewehrteUnterlassungserklärung geändert werden sollte und welche Risiken damitverbunden sind. Ebenso widmet sich die Autorin dem praktisch sehr relevantenProblem der Kostenerstattung und wer unter welchen Voraussetzungen Anspruchdarauf hat, sowie dem Phänomen der missbräuchlichen Massenabmahnungen. Ausführlichgeht die Autorin sodann auf das Verfügungs- und Klageverfahren ein. Einübersichtliches Schaubild wird hier vorangestellt, aus dem alle denkbarenprozessualen Schritte hervorgehen, die in den folgenden Abschnitten minutiös inallen wichtigen Facetten durchleuchtet werden. Im zweiten Teil wird dasKennzeichenrecht klar und intensiv dargestellt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK