Fake-Abmahnung durch Dr. Kroner & Kollegen

Das (als E-Mail-Anhang versandte) Schreiben hat alles, was eine Filesharing-Abmahnung so hat: bekannte Rechteinhaber: EMI Music Germany, SONY BMG Music Entertainment, Universal Music, Warner Music Group, Warner Bros., DreamWorks SKG und Paramount Pictures einen tollen Anwaltsbriefkopf: RECHTSANWÄLTE DR. KRONER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE - NOTAR lange Listen mit IP-Adressen und Datum: 20.01.2011 23:59 87.81.65.71 29.03.2011 21:11 82.102.213.194 27.05.2011 22:48 83.134.84.57 14.08.2011 17:22 80.139.181.62 einen fett gedruckten Vergleichsbetrag: 146,95 EUR eine kurze Frist: 26.03.2012 und sogar einen Hinweis auf die SCHUFA. Das klingt überzeugend, das klingt wichtig, das klingt so, wie wenn viele Menschen darauf hereinfallen und die geforderte Summe zahlen könnten. Doch wenn man genauer hinschaut, zeigen sich etliche Ungereimtheiten. Denn komischerweise fehlt eine vorformulierte Unterlassungserklärung, ein deutsches Konto (stattdessen soll das Geld auf die Volksbank Slovensko überwiesen werden mit der BIC: LUBASKBX), sogar ein Rechtsanwalt, denn der "Rechtsanwalt Klaus Kroner", der in leserlichen Lettern unterschrieben hat, ist als Rechtsanwalt in Deutschland nicht bekannt, eine Festnetznummer - stattdessen werden deutsche Handynummern "0176 39645841" und "0176 39688797" angegeben. Und auch die Internetadresse kroner-kollegen.de führt derzeit auf eine Freihalte-Seite. Google zeigt hingegen, dass es wohl einmal eine Seite gegeben haben muss. So sah die Seite wohl einmal aus. Viel Aufwand für nichts. Denn die Abmahnung enthält noch weitere Kuriositäten: So werden keine konkreten Filme, Musikstücke oder Hörbücher genannt, deren Verbreitung es zu unterlassen gälte. Auch ist komisch, dass als Betreff "Nutzung von Filesharing-Dienste hier Megaupload ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK