80 Millionen Klicks können kirre machen – “Kony 2012″-Regisseur onaniert nackt in der Öffentlichkeit

Reichlich seltsam ist die Meldung, die heute über den „Kony 2012“-Regisseur Jason Russell über die Newsticker lief. Bereits am Donnerstag sei der Mitinitiator der Invisible-Children-Kampagne gegen den ugandischen Rebellenführer und mutmaßlichen Massenmörder Joseph Kony in verwirrtem Zustand von der Polizei auf der Straße aufgegriffen und in eine psychiatrische Klinik gebracht worden, berichtet focus.de. Laut dem Promiportal „Tmz.com“ soll Russell in der Öffentlichkeit nackt masturbiert und mutwillig Autos beschädigt haben. Das Portal veröffentlichte ein Video, auf dem ein nackter Mann zu sehen ist, der mit den Händen auf den Boden schlägt. Dabei soll es sich um den 33-jährigen Russell handeln.

Invisible Children hatte vor gut 2 Wochen den Film „Kony 2012“ ins Netz gestellt, um damit die Jagd auf Kony, dem neben zahlreichen Morden auch die gewalttätige Rekrutierung tausender von Kindersoldaten zur Last gelegt wird, zu unterstützen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK