Ohrfeige aus Koblenz

Das wird einem Amtsrichter/einer Amtsrichterin, wenn denn noch eine Karriere in Planung gewesen sein sollte, den Weg steiniger machen. Hin und wieder gibt es in obergerichtlichen Entscheidungen schon die leichte aber doch eher dezente "spitze Zunge", aber was jetzt das OLG Koblenz einem Amtsgericht aufs Butterbrot

geschmiert hat, ist schon heftig:

Die angefochtene Entscheidung stellt auch nicht die Einheitlichkeit der Rechtsprechung in Frage (§ 87k Abs. 1 Nr. 1, 2. Alt. IRG) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK