Prozessbeginn: Vergewaltigung und versuchte Geiselnahme

Vor dem Landgericht Leipzig müssen sich zwei Männer verantworten. Laut Staatsanwaltschaft hat einer der Männer im Dezember 2007 seine Ehefrau überwältigt, gefesselt und entkleidet zu haben. Danach habe er die zusammen mit einem anderen Mann mehrfach vergewaltigt. Die Anklage lautet auf gemeinschaftliche Vergewaltigung, Körperverletzung und versuchte Beteiligung an einer Geiselnahme und Vergewaltigung.

Der Mann sitzt seit Juli 2011 in Untersuchungshaft. Dem anderen Angeklagten wirft die Staatsanwaltschaft vor, auf eine Anzeige geantwortet zu haben, in der er dazu aufgefordert wurde, die Ehefrau zu entführen, einzusperren und zu vergewaltigen. Ihm wird versuchte Beteiligung an einer Geiselnahme und Vergewaltigung vorgeworfen. Allerdings hatte die Polizei von der Anzeige erfahren und daraufhin die Angeklagten überwacht. So konnten diese vor der Entführung festgenommen werden. Die mittlerweile geschiedene Ehefrau wird im Prozess als Zeugin aussagen. Zudem tritt sie als Nebenklägerin auf. Das Urteil wird Ende April erwartet.

( Quelle: T-Online vom 09.03.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Anklage: Mehrfache Vergewaltigung und sexuelle Nötigung Vor dem Landgericht Erfurt muss sich ein 66-jähriger Mann verantworten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK