Neue Kündigungssperrfristen nach Umwandlung in Wohnungseigentum !!

§ 577a Abs. 1BGB bestimmt, dass sich der Erwerber einer Eigentumswohnung bei einer Kündigung gem. § 573 BGB (z.B. Eigenbedarf) 3 Jahre nicht auf ein derartiges berechtigtes Interesse berufen darf, wenn nach der Überlassung an einen Mieter das Wohnungseigentum begründet und sodann an den Erwerber veräußert worden ist.

In Abs. 2 der Vorschrift ist geregelt, dass durch Landesverordnung diese Kündigungssperrfrist auf bis zu 10 Jahre verlängert werden kann.

Da in der Vergangenheit in den meisten Ge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK