So geht´s auch nicht, Horst – Knaststrafe für Radikalerziehung

Gestern hat der Kollege Gerd Meister über den Strafverteidiger Horst gebloggt, der den pubertären Eskapaden seiner Ziehtochter hilflos gegenüber steht und verzweifelt Rat sucht. Ich kann dem guten Horst heute zumindest einen Rat geben, wie man´s nicht machen soll. Die Stuttgarter Nachrichten berichten nämlich über ein Strafverfahren am Mannheimer Landgericht, das für einen anscheinend ebenfalls überforderten Vater mit einer satten Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 3 Monaten endete.

Dem Bericht zufolge tat die 14-jährige Tochter des Mannes das, was viele Teenager heutzutage machen. Sie verbrachte viel Zeit damit, bei Facebook zu chatten und zu posten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK