Passentzug für Terror-Unterstützer

Terror in unserer heutigen Zeit liegt meist in organisierter Form vor und meist wird er im Ausland vorbereitet, in terroristischen Ausbildungslagern. Es gibt auch deutsche Bürger, die ausreisen wollen, um Islamisten und den bewaffneten Dschihad zu unterstützen. Die BRD will dies verhindern. Ein aktuelles Urteil des Berliner Verwaltungsgericht trägt dazu bei.

Mit 4700 Euro und Outdoorgegenständen auf den Weg in den Iran

Von Berlin aus wollten zwei Personen ins Ausland starten. Der eine Mann wollte sich auf den Weg in den Iran machen, für den er ein Visum vorweisen konnte. In seinem Fall wurden die Beamten durch seinen Gepäckinhalt auf seine etwaigen islamistischen Tätigkeiten aufmerksam. 4700 Dollar waren darin enthalten, sowie Ausrüstungsgegenstände für Outdoor-Aktivitäten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK