Keine Zahlungsmoral? Aussenstände aktiv managen

Im Gespräch mit Rechtsanwalt Mag. Hannes Quester, Rechtsanwalt (links) und Walter Koch, Prokurist der KSV1870 Forderungsmanagement GmbH. Ein momentaner Liquiditätsengpass ist die Ursache Nummer eins, weshalb Unternehmen ihre Rechnungen im täglichen Geschäftsverkehr nicht bezahlen. Dies bestätigen KSV1870 Studien über die Zahlungsmoral von KMU in Österreich! Überschuldung und schlechte Verwaltung sind weitere Gründe.

Was aber können Unternehmen tun, damit es erst gar nicht soweit kommt? Wer in den Startlöchern steht und eine auf gesicherter Basis funktionierende Geschäftsverbindung aufbauen möchte, tut gut daran, sich mit dem möglicherweise trockenen, jedenfalls wichtigen Thema „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ (AGB) auseinanderzusetzen. Zu Beginn einer Geschäftsbeziehung, also noch vor Erstellung eines Angebotes und dessen Annahme, sollten die Bedingungen geklärt sein, unter denen ein Unternehmer zu kontrahieren gewillt ist. Auf AGB erst nach Vertragsabschluss hinzuweisen, wie beispielsweise auf Rechnungen oder Lieferscheinen, ist jedenfalls zu spät.

Rechtlich wesentlich ist, dass AGB nur nach ausdrücklicher oder zumindest stillschweigender Parteienvereinbarung gelten. Nicht ausreichend ist ein Hinweis auf den Geschäftspapieren, auf die häufig umseits die ABG angedruckt werden. Am sichersten ist ein nachweisbar erfolgter Hinweis des Unternehmers – und zwar vor dem Abschluss des Vertrages – in welchem dieser erklärt, nur zu seinen AGB zu kontrahieren und sich der Geschäftspartner daraufhin mit ihm einlässt. Eine stillschweigende Unterwerfung des Kunden darf nur dann angenommen werden, wenn deutlich erkennbar war, dass der Unternehmer nur zu seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen abschließen wollte und der Kunde überdies wenigstens die Möglichkeit hat, vom Inhalt dieser Bedingungen Kenntnis zu erlangen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK