Berufsverbot für den Sensenmann - Italienische Gemeinde verbietet das Sterben!

Zu einer ungewöhnlichen Maßnahme sah sich der Bürgermeister des italienischen Städtchens Falciano del Massico nahe Neapel gezwungen: Seit Jahren versuchte die Gemeinde, die Finanzierung eines gemeindeeigenen Friedhofs durchzusetzen. Angesichts der ständigen Finanzmisere waren jedoch nirgendwo her Geldmittel dafür zu bekommen. Jeder, der zuständig war, schaltete auf Durchzug, wenn die Gemeinde wieder einmal um finanzielle Unterstützung nachsuchte. Um auf die Misere hinzuweisen, griff die Gemeinde schließlich zu einem radikalen Mittel ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK