LAG Frankfurt a.M.: Fristlose Kündigung, wenn Kundendaten an privates E-Mail-Postfach weitergeleitet werden

15.03.12

DruckenVorlesen

Die fristlose Kündigung eines Bank-Mitarbeiters ist begründet, wenn dieser heimlich Kundendaten an seine eigene private E-Mail-Adresse weiterleitet (LAG Frankfurt a.M., Urt. v. 29.08.2011 - Az.: 7 Sa 248/11).

Ein Bank-Angestellter leitete an sein privates Mail-Postfach Kundendaten weiter.

Dies sei ein schwerwiegender Verstoß gegen den Arbeitsvertrag, fanden die Frankfurter Richter, und stuften die außerordentliche Kündigung der Bank als zulässig ein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK