Eine Leiche zu viel? Wofür Osterfeuer so alles gut sein können

(C) Lienhard Schulz

Laut Volksglauben werden mit dem Osterfeuer die bösen Geister vertrieben, auf dass das Saatgut reiche Ernte abwerfe. Dass man auch andere lästig Hinterlassenschaften in einem zünftigen Feuer entsorgen kann, um dann die Ernte einzufahren, zeigt eine Strafsache, die seit Mittwoch vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Osnabrück verhandelt wird.

Der 40-jährigen Angeklagten aus Lengerich und ihrem 42-jährigen Ehemann aus Lingen werden schwere Misshandlung von Schutzbefohlenen und Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen vorgeworfen. Ihnen droht eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr.

Die Angeklagten sollen nach einem Bericht bei sueddeutsche ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK