Wie zufrieden sind Sie mit ihrem Anwalt…?

Auch wenn Sie nicht zufrieden sind, können Sie die aus einem Anwaltsdienstvertrag geschuldete anwaltliche Vergütung nicht wegen Mangelhaftigkeit kürzen, denn das Dienstvertragsrecht kennt keine Gewährleistung.

Anwaltlicher Tätigkeit liegt, in Form der Rechtsberatung oder des Beistandes, ein Dienstvertrag zugrunde. Der Anwalt schuldet jeweils durch den konkreten Auftrag im Einzelnen spezifizierte Dienste und dabei nur das bloße Tätigwerden, keinen Erfolg. Auch wenn das im Allgemeinen seitens der Mandanten gewünscht ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK