Skurril: Fan von irakischen Uniformen soll 44 Jahre ältere Ehefrau ermordet haben

Der mutmaßliche Mörder der 91 Jahre alten früheren deutschen Journalistin Viola Drath soll bevorzugt eine maßgeschneiderte irakische Offiziersuniform getragen haben und wird derzeit in der Psychiatrie untersucht. Laut faz.net hat der deutschstämmige Albert Muth die 44 Jahre ältere gebürtige Düsseldorferin, die unter anderem 27 Jahre lang als Auslandskorrespondentin für das Handelsblatt geschrieben hat, 1986 in den USA kennengelernt und sie später geheiratet. Damals müsste er 21 Jahre alt gewesen sein. Die verwitwete Frau war schon 1945 mit ihrem ersten Ehemann, dem stellvertretenden amerikanischen Militärgouverneur von Bayern, Francis Drath, nach Amerika ausgewandert, wo dieser 1981 an Krebs starb.

Bei wikipedia heißt es, Viola Drath habe ihren zweiten Ehemann, der dort Albrecht Gero Muth genannt wird, schon 1980 – da müsste er erst 15 Jahre alt gewesen sein – als Praktikanten kennengelernt und diesen 1990 geheiratet. Die ungewöhnliche Beziehung wird dort wie folgt geschildert:

„1981 starb ihr Ehemann Francis an Krebs ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK