Buchempfehlung: Joecks Studienkommentar

Es gibt zahlreiche Lehrbücher und Skripten, die immer wieder empfohlen werden. So ist der Maurer möglicherweise der Klassiker im Verwaltungsrecht AT, der Wessels ist es – schon wesentlich länger – im Strafrecht und der Brox – ohne Frage im BGB AT.

Welchem Studenten in den jüngeren Semestern wurde aber bereits einmal ein Kommentar empfohlen? Die Bibliotheksführung ist geneigt, den “Erstis” gerade einmal zu sagen, wo dies legendären, sagenumwobenen Werke stehend verstauben (besonders passend fiel Konrad und mir einmal der ordentlich mit grauen Flusen bedeckte HGB-Kommentar in der FU Bibliothek auf, dessen Herausgeber – nomen est omen – den Namen “Staub” trug.

Nun aber zu meiner Empfehlung. Ihr solltet unbedingt (und das sage ich selten) einmal den Joecks Studienkommentar (aktuell ist wohl die 9. Auflage 2010) zur Hand nehmen. Dieses Buch stellt das Strafrecht des StGB (und mehr muss man bis zum ersten Examen kaum lernen) systematisch nach Paragraphen dar – ein Kommentar eben. Während es den meisten von uns jedoch fernliegen würde, den Palandt oder den Schönke/Schröder geschweige denn einen Maunz/Dürig von vorne bis hinten durchzulesen, ist dies beim Joecks kein sinnloses Unterfangen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK