Fahrlässige oder vorsätzliche Oberflächlichkeit?

Die für die Ahnung der vorgeworfenen Ordnungswidrigkeit zuständige Richterin muss an einem bestimmten Tag zu lange im Tollhaus gewesen sein. Sie verwertet Urkunden aus einem anderen Verfahren, die in dem Verfahren (keine Verkehrsordnungswidrigkeit), um das es geht, nicht eingeführt wurden, also völlig unbekannt sein müssten.

Sie verurteilt wegen vorsätzl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK