Prostituierte erfindet Entführung und Vergewaltigung

Eine 28-jährige Prostituierte wird sich vielleicht wegen falscher Verdächtigung verantworten müssen. Die Frau wusste nicht, wie die nach Hause kommen sollte. Daher ging die zur Polizei und erfand die Geschichte einer Entführung und Vergewaltigung. Gegenüber den Polizeibeamten sagte die Frau aus, dass die am Vortag in ihrer Heimat in der Tschechischen Republik von einem Deutschen angesprochen worden sei. Danach habe die dieser in sein Auto gezerrt und sie nach Deutschland entführt. Dort habe er die Frau dann vergewaltigt.

Auf Grund der präzisen Angaben der Frau konnte ein 40-jähriger Mann ermittelt werden. Dieser räumte an, die Prostituierte mit nach Deutschland genommen zu haben. Danach sei es zum einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gekommen. Im Zuge weiterer Ermittlungen gestand die junge Frau, die Geschichte erfunden zu haben. Sie wollte lediglich wieder nach Hause in die Tschechische Republik gebracht werden..

( Quelle: Mittelbayerische online vom 24.02.2012 )

Ähnliche Beiträge: Vergewaltigung an einer Bushaltestelle in Plauen Sexualstrafrecht / Vergewaltigung / Haft In Plauen wurde am vergangenen Dienstag um 5 Uhr nachts eine Frau mittleren Alters an einer Straßenbahnhaltestelle vergewaltigt. Der mutmaßliche Täter ist ein 44-jähriger Mann, der am Mittwoch den Haftrichter vorgeführt wurde. Laut Mitteilung der Polizei habe .. ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK