Koalitionsausschuss für Leistungsschutzrecht bei Presseerzeugnissen

11.03.12

DruckenVorlesen

Der Koalitionsausschuss hat am 4. März 2012 die Einführung eines Leistungsschutzrechts für die Hersteller von Presseerzeugnissen beschlossen (Download PDF).

Hintergrund ist die im Koalitionsvertrag getroffene Vereinbarung, dass Verlage im Online-Bereich nicht schlechter gestellt werden sollen als andere Werkvermittler. Die Verlage sollen danach künftig ein Entgelt für die Verbreitung ihrer Pre ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK