Weniger Geld für mehr unbezahlte Arbeit - wieder ein Beispiel, warum Anwälte so gerne auf VKH-/PKH-Basis tätig werden

Vorab: Selbstverständlich nehme ich Mandate auf Verfahrenskostenhilfe- oder Prozesskostenhilfebasis an. Auch diese Mandanten erhalten zügig ihre Besprechungstermine, dürfen anrufen und bekommen ihre Abschriften mit der Post zugesandt. Im August 2010 übernehme ich ein Unterhaltsmandat auf der Passivseite. Im Juli 2011 nimmt die Gegenseite den Antrag zurück; die Kosten hat sie wegen § 81 III FamFG nicht zu tragen. Eigentlich schön für meine Seite. Aber irgendwie kriege ich die scheintote Akte nicht vom Tisch, weil ständig die Rate ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK