Sonderbares Sparen

Die Trompeten der Verkündigung sind verklungen und Österreich kühlt sich die heißen Ohren. Bausparer und private Pensionsvorsorger werden abrasiert, Immobilienbesitzer nach Raubritterart ausgenommen. Für die grölende Menge am Stammtisch spart man ein paar Nationalratsabgeordnete ein. Jene absurden 150 Millionen Euro, die die Parteien jedes Jahr von uns Steuerzahlern bekommen, reduziert man um keinen Cent. Telekom und Konsorten werden ihre Fördergelder für die Politik künftig nur besser tarnen. Feiner Nebeneffekt der Nationalratsverkleinerung: Die parlamentarische Kontrolle durch die Opposition wird reduziert. Den Rangierbahnhof für überflüssige Politiker namens Bundesrat greift wieder keiner an.

Wirklich dramatisch ist aber all das, was dem Sparstift entzogen wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK