Finanzhof entscheidet zu Einkommenssteuer für “Big Brother”-Gewinn

Immer mehr reality shows prägen derzeit die Programmlandschaft im deutschen Fernsehen. Besonders bekannt ist die “Big Brother”-Sendung, die Menschen in einem Container – in einer vom Sender geschaffenen Umgebung – filmt. Dabei sollen diese Teilnehmer keine Rolle spielen, sondern sich selbst präsentieren und mit anderen agieren. Die Belohnung: Der Gewinner erhält einen gewisse Summe. Die Frage, die sich dabei stellte: Ist diese Summe erarbeitet worden? Oder kann die Teilnahme an der Sendung nicht als Arbeit bezeichnet werden? Davon hing es ab, ob die Einkommenssteuer für die Gewinnsumme fällig wird oder nicht.

Steuerfreiheit bei langfristigen Fernsehformaten strittig

Das Verfahren ist noch offen, ein endgültiges Urteil fällt erst noch. Der BFH beschloss zunächst, dass der Gewinner die Summe von einer Millionen Euro versteuern müsse. Der aber ging gerichtlich dagegen vor ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK