DFB-Sportrichter und Kontrollausschuss fleißig

Auch diese Woche war mal wieder einiges los bei der DFB-Sportgerichtsbarkeit und der Staatsanwaltschaft des DFB, dem DFB-Kontrollausschuss.

Im Mittelpunkt stand natürlich das brutale Foul von Paolo Guerrero an Sven Ulreich. Guerrero wurde für sieben Wochen gesperrt. Dies ist die dritttlängste Strafe aller Zeiten (Rekordhalter ist Ex-Hertha-Spieler Axel Kruse mit zehn Spielen). Er wurde übrigens nicht als Wiederholungstäter eingestuft. Außerdem wurde das Foul als Tätlichkeit und nicht als rohes Spiel gewertet. Grundlage dafür ist § 8 Nr.1 c) RuVO-DFB. (Weiteres zum Ablauf einer Bundesligasperre hier)

Der DFB-Kontrollausschuss befasste sich auch mal wieder mit EIntracht Frankfurt. Er beantragte am Mittwoch ein Ausschluss von Fans beim Auswärtsspiel der SGE bei Union Berlin am 26. März. Eintracht-Fans hatten beim Spiel in Düsseldorf (1:1) am 13. Februar einmal mehr massiv Pyrotechnik abgebrannt. Bereits das Heimspiel gegen den FC St. Pauli (1:1) im Juli 2011 fand ohne Anhänger statt. Der Eintracht entstand ein Verlust in Höhe von mindestens 500.000 Euro. Auch der drohende Ausschluss der Fans in Berlin kann teuer werden: Gastgeber Union muss das Geld für die Gästekarten erstattet werden.

Außerdem wurde Hertha BSC zu 7.000 Euro und Erzgebirge Aue zu 6 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK