Verfassungswidrig: W 2-Besoldung Hessischer Professoren

Erhalten Hochschullehrer zu wenig Gehalt? Das Bundesverfassungsgericht bejahte das in folgendem Fall und fällte ein Urteil, dass für Professoren positiv ausfällt.

Hessischer Professor findet sein Gehalt zu niedrig

In diesem Fall ging es um die Besoldung Hessischer Professoren, die der Besoldungsgruppe W2 zugeordnet werden. Das “W” steht hierbei für “Wissenschaft”. Das Bundesverfassungsgericht hatte über die Verfassungsmäßigkeit zu entscheiden.

Konkret ging es um einen Professor aus Hessen, dem eine Besoldung nach Gruppe W2 zukam. Er klagte gegen das Besoldungssystem an. Er fand, dass er durch das System zu wenig verdiene. Er hatte den Status des Professors auf Lebenszeit erhalten und war W2 zugeordnet worden. Die Besoldung sei seinem Amt nicht angemessen, argumentierte er. Er richtete seine Klage an das Land Hessen.

Das Verwaltungsgericht Gießen hatte die Frage, ob die W-Besoldung für Professuren verfassungsmäßig ist an das Bundesverfassungsgericht zur Untersuchung weitergegeben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK