OLG Celle: Grundsätzlich haben Kinder auch im freiwilligen sozialen Jahr einen Kindesunterhaltsanspruch

Lange war die Rechtsprechung anderer Meinung: Ein freiwilliges soziales Jahr stellte keine angemessene Vorbildung zu einem Beruf dar, weshalb es während dieses Jahres auch keinen Kindesunterhalt gab. Seit 2008 ist das freiwillige soziale Jahr jedoch gesetzlich neu geregelt. Zuvor war es ein schwerpunktmäßig praktischer Hilfsdienst. Nach der aktuellen gesetzlichen Regelung wird jetzt die Ausbildung in den Vordergrund gerückt. Das freiwillige soziale Jahr verfolgt nun das Ziel, soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl zu stärken, § 3 JFDG. Nach dem Willen des Gesetzgebers werden neben beruflicher Orientierung und Arbeitserfahrung wichtige personale und soziale Kompetenzen erworben, die als Schlüsselkompetenzen auch die Arbeitsmarktchancen verbessern können (BT-Drucks. 16/6519, S.11). Das veranlasste das OLG Celle, umzudenken ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK