Erneut Anklagebank für Sparkassen-Chef?

Die Staatsanwaltschaft Bochum hat Anklage gegen den ehemaligen Sparkassen-Chef und vier weitere Männer wegen Betrugs erhoben. Laut Anklage haben sich die Männer des “gewerbsmäßigen Bandenbetruges” und der Urkundenfälschung schuldig gemacht. Dabei sollen sie insgesamt bis zu 2,7 Millionen Euro erbeutet haben.

Dabei sollen das Quintett Provisionen für Darlehnsvermittlungen kassiert haben, ohne dass diese allerdings gewährt wurden. Die Männer sollen dafür gefälschte Bankauszüge benutzt haben.

Das Landgericht Bochum hat das Verfahren bisher noch nicht zur Hauptverhandlung zugelassen.

( Quelle: RP online vom 24.02.2012 )

Ähnliche Beiträge: Falscher Doktortitel und Anlagebetrug gewerbsmäßiger Betrug / Kapitalanlagen / Studienabschluss / Doktortitel / Vorstrafen / Sicherstellung Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gegen zwei Männer im Alter von 42 und 45 Jahren erhoben. Die Männer sollen sich des gewerbsmäßigen Betrugs schuldig gemacht haben. Laut Anklage haben die ... Computerbetrug mit Skimming – 850 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK