Datenschutzkrake Google wird von Verbraucherschutzaktivisten attackiert

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat Google abgemahnt und aufgefordert, eine Unterlassungserklärung bis zum 23. März abzugeben. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen! Er kümmert sich um die Belange der Verbraucher, also jeden Menschen, der verbraucht, also jeden. Gut zu wissen. Angegriffen wird Googles Umgang mit den Nutzerdaten. Google verstoße gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen, so heisst es. „Viele Klauseln sind zu unbestimmt formuliert oder benachteiligen unangemessen die Verbraucher“, so der vzbv. Nach Ansicht des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen seien 23 Klauseln der Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen rechtswidrig. Mehr lässt sich der Pressemitteilung auf der verbandseigenen Homepage nicht entnehmen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK