(K)Ein Geheimtipp: die endlich bloggende Oberstaatsanwältin a.D. (und Krimiautorin) Gabriele Wolff geht auch mit den Medien ins mediale Gericht

Schlaflos in Brandenburg - "die schlimmste Oberstaatsanwältin a.D.": Ausnahmsweise könnte man für eine Zwangsregistrierung bei den Jurablogs plädieren, stünde nicht die Technik entgegen ;-). Ja, es gibt sie! Wie nicht nur Jura-Blogger RA Werner Siebers gestern in „Der schlimmsteStaatsanwalt“ darauf hinwies. Ja, es gibt sie. Nicht oft, auch nicht immer öfter. Aber öfter als man/frau denkt. Die Staatsanwälte und –innen (auch a.D.), die nicht der Hohen Reitschule Mannheim angehören und nicht auch noch für den Tag ihres Plädoyers den toten Lipizzaner striegeln, ihn frisch besatteln, das Zaumzeug anlegen (damit er nicht mit ihnen durchgehe und vom Holzweg abkomme?) und die Gerte schwingen bis das Blut des toten Gaul spritzt. (Selbst)-Kritische Geister eben, die schon mal ausrufen können, dass der Gaul tot ist, wenn er tot ist. (Dann kann man ja immer noch klären, ob der Klepper schon tot war oder welcher Meisterreiter die Schindmähre unter „höherem Auftrag“ gar letztendlich tot geritten hat.). Während Robert Redford in „Staatsanwälte küsst man nicht“ im Stepptanz sein Mittel zur Überwindung der gedankenschwangeren Schlaflosigkeit fand, hat die unter Mädchennamen schreibende, als mehrfach bepreiste Krimiautorin bereits einer breiteren Öffentlichkeit bekannte Oberstaatsanwältin a.D. zu unserer Freude eine ungleich kommunikativere Art gefunden, sich die Nächte um die Ohren zu schlagen. Zeitversetzt können wir dann morgens daran teilhaben (bzw. teilnehmen). Und endlich, endlich, endlich unverfälscht und ohne unqualifizierte, charakterlose, infame, fakten- und rechtskennnisfreie Kommentare einer durch einer mm so verantwortungs- wie kinderlosen mmEx-Stewardess aufgehetzte Forumsmeute, deren sie(man) zwar sicherlich juristisch (mit der Zeit) Herr werden kann und Herr werden wird, wie es gerade RA Scherer (siehe seine Blogbeiträge [1], [2], [3] zum Grundthema), der eben dort ebenfalls unter Klarnamen postete, tut ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK