Billige Strafe für eine noch billigere Lüge

Ich hatte hier von einem Prozess berichtet, in dem 6 Männer vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen wurden. Die Anzeigeerstatterin hatte sie zu Unrecht bezichtigt. Kürzlich wurde gegen sie verhandelt wegen Falschaussage und schwerer Freiheitsberaubung in mittelbarer Täterschaft. Mein Mandant war Nebenkläger und durch mich vertreten. Die Dame bestritt zunächst noch in der Hauptverhandlung, gelogen zu haben, was angesichts der Tatsache, dass immerhin zwei der Herren zum behaupteten Tatzeitpunkt sicher hinter Schloss und Riegel untergebracht waren, schon sehr seltsan anmutete ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK